Silberschmuck-reinigen

Tipps zum Umgang, zur Aufbewahrung und zur Reinigung von Silberschmuck

Optimalerweise kommt Silberschmuck nicht mit Seife, Kosmetika, Deo, Parfüm, Haarspray, Feuchtigkeit oder Schweiß in Kontakt. Auch der in normaler Luft enthaltene Schwefel sorgt dafür, dass Silber früher oder später anläuft, was eine natürliche Reaktion darstellt und ein luftdichtes Aufbewahren nahelegt. Polierte Schmuckstücke werden idealerweise so gelagert oder transportiert, dass diese nicht an andere Schmuckstücke oder Gegenstände stoßen, um somit die empfindliche, polierte Oberfläche zu erhalten. Um die chemischen Prozesse zu verlangsamen, empfiehlt es sich von Zeit zu Zeit das Schmuckstück sanft mit Seife zu reinigen.

 

Da einige dieser Tipps nur unter großem Aufwand zu verwirklichen wären und zudem den unbeschwerten Umgang mit Ihrem Schmuckstück verhindern würden, kommen wir nun zu den im Alltag wichtigeren Reingungstipps:

 

Wenn ihr Schmuckstück durch Staub und Schweiß fahler wirkt, dann benutzen Sie einfach handelsübliche Seife und warmes Wasser zur Reinigung. Günstige Ultraschallgeräte erfüllen hier ebenso Ihren Zweck.

 

Wenn der Schmuck angelaufen ist, dann verwenden Sie bitte Silberputztücher oder einige der im Internet angebotenen, kostengünstigen Haushaltstipps (z.B. Bad mit Aluminium und Salz). Vorsicht bei Verwendung von Zahnbüsten mit Zahnpasta oder ähnlichen abrasiven Methoden. Diese funktionieren prinzipiell natürlich, eignen sich aber je nach Oberfläche des Schmuckstücks überhaupt nicht, da diese dadurch verändert wird und ehemals polierte Schmuckstücke danach matt wirken können.

 

Angelaufener Silberschmuck ist normal

Früher oder später wird jeglicher Schmuck aus Silber anlaufen und sich dunkler verfärben, was aber mit den beschriebenen Methoden leicht behoben werden kann.
Je nach Verwendungshäufigkeit und individueller Hautflora sowie Kontakt mit Seife und Parfüm, kann dies sehr schnell passieren oder auch Jahre dauern.

Auch Beschichtungen mit Platin oder Rhodium verlangsamen diesen Prozess nur und verfälschen unserer Meinung nach zusätzlich den natürlichen, warmen Farbton von Silber.

Bei Schmuckteilen allerdings, die direkt mit der Haut in Kontakt kommen, wie z.B. Ohrhängern oder Ohrsteckern, können diese Beschichtungen aber trotzdem sinnvoll sein. Je nach Hautflora und Empflindlichkeit werden somit die blauen/dunklen Flecken am Ohrloch vermindert,